Vorfahrt für den ländlichen Raum

Seit vielen Jahren spricht man davon, dass der „Ländliche Raum“ nicht abgehängt werden darf.
Doch ebenso lange passiert genau das, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger – und zwar in zunehmendem Maße.

Der Neckar-Odenwald-Kreis hat mit Peter Hauk (CDU) sogar den langjährigen Minister für Ländlichen Raum.
Trotzdem wird leider Politik gegen die Menschen auf dem Land gemacht und das will ich mit Ihrer Hilfe ändern!

Nur ein paar Beispiele:

  • Die Krankenhäuser werden unzureichend finanziert.
    Die im Bundesvergleich höheren Lohnkosten in Baden-Württemberg werden nicht ausgeglichen und Investitionen nicht voll erstattet.
    Die Folge: Ständig müssen Abteilungen und Krankenhäuser (politisch gewollt) schließen!
  • Die Rettungszeiten sind viel zu hoch.
    Selbst die großzügigen gesetzlichen Fristen werden nicht eingehalten. Die Lösung der aktuellen Politik: zulässige Rettungszeiten werden erhöht.
    Hier will ich konkret Abhilfe schaffen!

Notwendige Infrastruktur-Projekte werden nicht angegangen.
Sie werden sogar über Jahrzehnte verschleppt.

  • Der öffentliche Nahverkehr ist absolut unzureichend angebunden.
    Die Taktung von Zügen und Bussen reicht nicht aus und die Verbindungen gehen in zu wenig Städte – sofern es überhaupt Verbindungen gibt.
    Insbesondere, wenn kein Arzt, kein Supermarkt, keine Bank, usw. mehr auf dem „Dorf“ existiert, ist das ein Problem.
    Trotzdem wird eine Politik gegen das Auto gemacht, obwohl wir dieses auf dem Land dauerhaft brauchen!
  • Auch das neue Landesgrundsteuergesetz ist insbesondere zum Schaden von Familien.
    Der AfD-Antrag einer sozialen Schutzklausel, um noch mehr Armut zu verhindern, wurde abgelehnt.

Beitragsbild von Catkin auf Pixabay

Meine Themen für Baden-Württemberg